Europa wird weiblicher

Ein Kommentar von Sébastien Galy, Senior-Makrostratege bei Nordea Asset Management:

 

„Christine Lagarde und Ursula von der Leyen sind für die Präsidentschaft der Europäischen Zentralbank (EZB) bzw. der Europäischen Kommission gesetzt. Dies zeigt: Europa wird weiblicher. Beide Kandidatinnen sind außergewöhnlich. Sie sind bekannt für ihre Fähigkeit, Koalitionen zu bilden, und sollten Europa nachhaltig prägen.

Christine Lagarde war während ihrer gesamten Karriere eine Verfechterin von Stabilität. Sie begann in der Regierung von François Fillon, diente in verschiedenen Bereichen von der Wirtschaft bis zur Landwirtschaft, und stand für Aufgeschlossenheit. Als Arbeitsrechtlerin setzte sie sich für dieses Thema ein, ohne sich stark rechts oder links zu positionieren. Während der Verhandlungen über die europäische Rettungsaktion hielt sie an der gewohnten Haltung des Internationalen Währungsfonds fest, was sie klar im Lager der Falken verortete. Mit Argentinien war sie jedoch auch bereit, ein großes Risiko einzugehen. Entsprechend sollte sie als Konsensfinderin betrachtet werden, als jemand, der sich der jeweiligen Situation anpasst. Sie dürfte zunächst eine weitere Lockerung befürworten, aufgrund der aktuellen Verlangsamung des Wachstums und der Tatsache, dass das Inflationsziel nicht erreicht wird. Sobald sich die Situation jedoch umkehrt, wird sich vermutlich ihre Position ändern und sie dürfte erneut ins Lager der Falken wechseln. Angesichts des Widerstands der US-Regierung dürften negative Zinssätze nur moderat eingesetzt werden.

Ursula von der Leyen ist bekannt für ihre Fähigkeit, Aufgaben erfolgreich zu erledigen. Seit 2005 war sie ununterbrochen in der Regierung von Angela Merkel tätig, zuletzt als Verteidigungsministerin. Ihr internationaler Hintergrund dürfte ihr zugutekommen: als Kind lebte sie in Belgien, sie spricht fließend Französisch und ist seit ihrer Geburt den Umgang mit hochrangigen Persönlichkeiten gewohnt. Ihre Ausbildung zur Ärztin dürfte ihr dabei helfen, Probleme zu analysieren und dann Lösungen dafür zu finden. Ihre Karriere als Professorin hat vermutlich dazu beigetragen, dass es ihr mühelos gelingt, Menschen und Gruppen anzuleiten. So auch die Gruppe der europäischen Verteidigungsminister. Tatsächlich beeindruckte sie die Franzosen so sehr, dass diese Angela Merkel ihre Kandidatur vorschlugen. Politisch gehört sie der Christlich Demokratischen Union Deutschlands an, also der rechten Mitte. Ihre Kandidatur ist jedoch noch keine ausgemachte Sache, da sie vom Europäischen Parlament erst noch genehmigt werden muss.

Dies ist ein einzigartiger Moment in der Geschichte Europas. Denn wir haben nicht nur eine, sondern gleich zwei weibliche Kandidaten für die Spitze der EZB und der Europäischen Kommission. Das deutet auf einen Wandel an der Spitze der europäischen Führung hin und ist ein Symptom für strukturelle Veränderungen, einschließlich der Einstellungen zu Geschlechtervielfalt und Klimawandel.“

 

Über Nordea Asset Management:

Nordea Asset Management (NAM) gehört mit einem verwalteten Vermögen von EUR 217,2  Mrd*. zur Nordea Gruppe, dem größten Finanzdienstleister Nordeuropas (verwaltetes Vermögen EUR 300,2 Mrd*). NAM bietet europäischen sowie globalen Investoren eine breite Palette von Investmentfonds an. Wir betreuen eine große Anzahl an Kunden und Vertriebspartnern wie Banken, Vermögensverwalter, unabhängige Finanzberater und Versicherungsunternehmen.

Nordea Asset Management unterhält Standorte in Köln, Kopenhagen, Frankfurt, Helsinki, London, Luxembourg, Madrid, Mailand, New York, Oslo, Paris, Santiago de Chile, Singapur, Stockholm, Wien und Zürich. Nordeas Präsenz vor Ort geht Hand in Hand mit dem Ziel, ansprechbar zu sein und unseren Kunden den besten Service zu bieten.

Der Erfolg von Nordea basiert auf einem nachhaltigen und einzigartigem Multi-Boutique Ansatz, welcher die Expertise spezialisierter interner Boutiquen mit exklusiven externen Kompetenzen verbindet. Dies erlaubt uns, zum Wohle unserer Kunden ein stabiles Alpha zu generieren. Die Lösungen von NAM erstrecken sich über alle Anlageklassen, von festverzinslichen Anlagen und Aktien bis hin zu Multi-Asset Lösungen, und über alle Regionen hinweg, sowohl lokal ,in Europa als auch in den USA, global und in den Schwellenländern.

*Quelle: Nordea Investment Funds, S.A., 31.03.2019

Die genannten Teilfonds sind Teil von Nordea 1, SICAV, einer offenen Investmentgesellschaft luxemburgischen Rechts, welcher der EG-Richtlinie 2009/65/EG vom 13 Juli 2009 entspricht. Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um Werbematerial, es enthält daher nicht alle relevanten Informationen zu den erwähnten Teilfonds. Jede Entscheidung, in den Teilfonds anzulegen, sollte auf der Grundlage des aktuellen Verkaufsprospekts, der Wesentlichen Anlegerinformationen (KIID) sowie des aktuellen Jahres- und Halbjahresberichts getroffen werden. Die genannten Dokumente sind in elektronischer Form auf Englisch und in der jeweiligen Sprache der zum Vertrieb zugelassenen Länder auf Anfrage unentgeltlich bei Nordea Investment Funds S.A., 562, rue de Neudorf, P.O. Box 782, L-2017 Luxemburg oder bei der Informationsstelle in Deutschland (auch in Papierform), Société Générale S.A. Frankfurt Branch, Neue Mainzer Straße 46-50, D-60311 Frankfurt am Main, Deutschland, erhältlich. Kopien der vorgenannten Dokumente stehen Ihnen auch hier zur Verfügung. Anlagen in Derivaten und Fremdwährungsanlagen können erheblichen Schwankungen unterliegen, die die Wertentwicklung der Anlage beeinträchtigen können. Anlagen in Schwellenländern sind mit einem erhöhten Risiko verbunden. Der Wert von Anteilen kann je nach Anlagepolitik des Teilfonds stark schwanken und kann nicht gewährleistet werden. Anlagen in von Banken begebenen Aktien oder Schuldtiteln können gegebenenfalls in den Anwendungsbereich des in der EU Richtlinie 2014/59/EU vorgesehenen Bail-in-Mechanismus fallen (d.h. dass bei einer Sanierung oder Abwicklung des rückzahlungspflichtigen Instituts solche Aktien und Schuldtitel abgeschrieben bzw. wertberichtigt werden, um sicherzustellen, dass entsprechend ungesicherte Gläubiger eines Instituts angemessene Verluste tragen). Angaben zu weiteren Risiken in Verbindung mit den genannten Teilfonds entnehmen Sie bitte den Wesentlichen Anlegerinformationen (KIID), die wie oben beschrieben erhältlich sind. Nordea Investment Funds S.A. hat beschlossen, die Kosten für Research zu tragen, das heißt, diese Kosten werden von bestehenden Gebührenstrukturen (wie Management- oder Verwaltungsgebühren) gedeckt. Nordea Investment Funds S.A. veröffentlicht ausschließlich produktbezogene Informationen und erteilt keine Anlageempfehlungen. Herausgegeben von Nordea Investment Funds S.A. 562, rue de Neudorf, P.O. Box 782, L-2017 Luxemburg, einer von der Commission de Surveillance du Secteur Financier in Luxemburg genehmigten Verwaltungsgesellschaft. Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Anlageberater – er berät Sie als ein von Nordea Investment Funds S.A. unabhängiger Berater. Quelle (falls nicht anders angegeben): Nordea Investment Funds S.A. Alle geäußerten Meinungen sind, falls keine anderen Quellen genannt werden, die von Nordea Investment Funds S.A. Dieses Dokument darf ohne vorherige Erlaubnis weder reproduziert noch veröffentlicht werden. In diesem Dokument genannte Unternehmen werden zu rein illustrativen Zwecken angeführt und stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der jeweiligen Werte dar. Der Grad der individuellen Steuerbelastung ist unterschiedlich und kann sich in der Zukunft ändern.

 

Neueste Beiträge

@Nordea Asset Management

“The odds are that rising slack in the economy will lead the Bank of England into a cycle of easing,” observes NAM’s Sebastien Galy, Ph.D. in an interview with the Financial Times.

View now
@Nordea Asset Management

Wir Danken allen die an unserem Midsummer Event in Zürich teil genommen haben!

View now
5 months ago

Nordea Asset Management: Responsible Investment

Watch now
6 months ago

2019 Outlook: A Year of Convergence

Watch now